Innovative Kleber in der Fahrzeugelektronik und im Leichtbau: DELO sorgt für optimalen Halt

Autos und Kleber – das gehört zusammen! Wo früher nur geschweißt, gelötet und geschraubt wurde, kommen inzwischen ganz neue Verbindungstechniken zum Einsatz: So stecken zum Beispiel in einem Auto heute bereits 15 kg Kleber.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Klebstoffe haften auf unterschiedlichsten Materialien, verfügen über eine hohe Elastizität und halten auch großen Temperaturschwankungen stand. Daher gilt Kleben besonders in der Fahrzeugelektronik als Verbindungsmethode der Wahl. Hier geht es darum, empfindliche Bauteile wie Kamera- oder Drucksensoren sowie feine Kontaktdrähte in der Antriebs-, Steuer- oder Regeltechnik sicher und dauerhaft zu verkleben. Klebstoffe und Vergussmassen von DELO, deren Eigenschaften exakt an die Anforderungen der Fahrzeugelektronik angepasst wurden, sind für diese Aufgaben hervorragend geeignet.

Schnelles, prozesssicheres Fügen mit ONSERT®

Nicht nur in der Automobilelektronik, auch in anderen Bereichen des Fahrzeugbaus kommen immer häufiger Klebstoffe zum Einsatz. So hat DELO gemeinsam mit Böllhoff das sogenannte ONSERT®-Verfahren entwickelt, das die Vorteile von Kleben und Schrauben vereint – und so neue Möglichkeiten für das Verbinden von Leichtbaustrukturen schafft.

Bei ONSERT® handelt es sich um ein System, bei dem man Befestigungselemente aus transluzentem Kunststoff mit oder ohne metallische Gewindeverstärkung mittels lichthärtenden Klebstoffs fixiert. Hier steht vor allem das prozesssichere Aushärten der Klebstoffe in kurzen Taktzeiten im Vordergrund. Durch das sekundenschnelle Aushärten mit Licht erhalten Sie ein sofort belastbares Bauteil. Ein weiterer Vorteil ist, dass man anspruchsvolle Optiken bei Design- und Sichtflächen realisieren kann, da die Verbindung unsichtbar ist. Am besten überzeugen Sie sich selbst von unseren Klebstoffen. 

Anwendungsbeispiele

Automobilelektronik

Klebstoffe für Chip- und Sensor-Verguss im Automobil müssen extremen chemischen Belastungen und Temperaturen von -65 °C bis +200 °C standhalten.

Automobilkameras

Kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme sind im Aufwind: Dabei werden die Anforderungen an die Bauteile immer höher, da höchste Qualität und Zuverlässigkeit bei Linsenqualität und Pixeldichte verlangt werden. Neu entwickelte Klebstoffe von DELO sind gerade für die dort verwendeten temperaturempfindlichen Materialien gut geeignet.

Sensorenverklebungen

Im Automobil gibt es eine Vielzahl von Sensoren, angefangen von Positions-, Drehzahl- und Geschwindigkeitssensoren bis hin zu Konzentrations-, Temperatur-, Druck- und Füllstandssensoren. Die Verklebung dieser Sensoren erfordert spezielle Klebstoffe: Sie müssen den Sensor gegenüber den äußeren Einflüssen wie z.B. extreme Temperaturen, Drücke oder aggressive Medien schützen. Die am Gehäuse offen liegenden Kontaktstellen müssen sicher abgedeckt und vor Korrosion geschützt werden.

ONSERT®-Verfahren

Gemeinsame Wege gehen DELO und BÖLLHOFF, Anbieter von mechanischen Verbindungstechniken wie z. B. Nieten und Schrauben: Mit dem ONSERT®-Verfahren wurde ein Fügeverfahren entwickelt, das die beiden Verbindungstechniken Kleben und Schrauben vereint. Dabei werden Befestigungselemente wie Gewindeeinsätze oder Clipse mit speziellen lichthärtenden Klebstoffen aufgeklebt.

Kontakt

+49 8193 9900 - 0
info@delo.de

Downloads

Schnelles, prozesssicheres Fügen von Verbindungselementen mit lichthärtenden Klebstoffen
PDF-Datei, 519 KB
mit hoher Zuverlässigkeit
PDF-Datei, 5.4 MB
Vorteile, Klebstoffe und Anwendungsfelder
PDF-Datei, 3.9 MB
PDF-Datei, 1.5 MB
Downloads
Kontakt