Neue UV-LED-Lampe DELOLUX 504 härtet Klebstoffe noch schneller aus

19.10.2020

Verdreifachte Intensität: Mit bis zu 4.000 mW/cm² härtet die neue LED-Lampe DELOLUX 504 Klebstoffe noch schneller aus. (Bild: DELO)

DELO hat eine neue LED-Lampe zur Aushärtung von UV-Klebstoffen vorgestellt. Die Punktlichtquelle DELOLUX 504 verfügt über die neueste Generation an UV-LEDs und erreicht damit eine dreimal so hohe Intensität wie das Vorgängermodell. Sie wurde insbesondere für die Hochgeschwindigkeitsfertigung in der Elektronik- und der Automobilindustrie entwickelt, bei der das Belichten kleiner Flächen und eine gute Integration in Anlagen gefordert ist.

Aus der Maximalintensität von 4.000 mW/cm² bei einer Wellenlänge von 365 nm ergeben sich für Anwender zwei Vorteile: Durch die höhere Intensität lassen sich UV-Klebstoffe schneller aushärten, was kürzere Taktzeiten ermöglicht. Zudem kann die Lampe weiter entfernt platziert werden, da eine hohe Intensität die physikalisch bedingte Leistungsreduktion kompensiert, die bei zunehmender Distanz entsteht. Ein größerer Arbeitsabstand bietet mehr Flexibilität bei der Integration in Produktionslinien.

Da in solchen Anlagen zudem Bauraum knapp ist, hat DELO der Lampe eine sehr kompakte Bauform verpasst. Gleichzeitig sorgt ein optimiertes Wärmemanagement dafür, dass die an den LEDs entstehende Wärme durch eine direkte Verbindung zum Kühlkörper schnell abgeleitet wird. Das erhöht die Lebensdauer der LEDs. Darüber hinaus erlaubt diese Passivkühlung den Einsatz in Reinräumen. Die Lichtaustrittsfläche ist elliptisch, was es ermöglicht, gezielt nur die benötigten Bereiche zu belichten.

Die Punktlichtquelle DELOLUX 504 besitzt die gleichen Fixierpunkte, Lichtaustrittsgeometrie und Abstrahlcharakteristik wie das Vorgängermodell DELOLUX 502. Bestehende Anlagen können daher mit sehr geringem Aufwand umgerüstet werden. Ein weiterer Vorteil ist die trennbare Verbindungsleitung. Im Gegensatz zu vielen anderen Systemen kann so der Lampenkopf, zum Beispiel am Ende seiner Lebensdauer, einfach gewechselt werden, ohne dass die gesamte Anlage zerlegt werden muss.

Zugehörige Dateien


Pressekontakt

Matthias Stollberg
+49 8193 9900 - 212
presse@delo.de

Pressekontakt