DELO blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

05.04.2012

DELO Industrie Klebstoffe vermeldet zum Geschäftsjahresende am 31. März 2012 einen Gesamtumsatz von 44,2 Millionen Euro. Damit verzeichnet das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. DELO investiert in den weiteren Ausbau des Unternehmens: Neben einem Technikum für Rohstoffsynthese wurde auch ein weiteres Laborgebäude fertig gestellt.

DELO Industrie Klebstoffe vermeldet zum Geschäftsjahresende am 31. März 2012 einen Gesamtumsatz von 44,2 Millionen Euro. Damit verzeichnet das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. DELO investiert in den weiteren Ausbau des Unternehmens: Neben einem Technikum für Rohstoffsynthese wurde auch ein weiteres Laborgebäude fertig gestellt.

"Wir haben auch in diesem Jahr erfreuliche Wachstumszahlen zu vermelden", sagt DELO Geschäftsführer Dr.-Ing. Wolf-Dietrich Herold. Mit einem Gesamtumsatz von 44,2 Millionen Euro verzeichnet DELO im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzzuwachs von 3,5 Millionen Euro.

Wachstumssteigerung im In- und Ausland

"Erfreulich ist die Umsatzsteigerung im Heimatmarkt Deutschland von 8,3 Prozent", sagt Dr.-Ing. Wolf-Dietrich Herold. Auch der Auslandsumsatz konnte um 8,8 Prozent gesteigert werden. Er beträgt nun 58,6 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Zuwachs erfolgte in Gesamtasien; China legte um 13,4 Prozent zu.

In den USA verlief das Geschäft ebenfalls positiv. "Wir konnten unseren Umsatz um 21,4 Prozent steigern", so Herold. 2008 hatte DELO die eigene Tochtergesellschaft DELO Industrial Adhesives LLC in Boston gegründet.

Mitarbeiteranzahl wurde gesteigert

Das Wachstum des Unternehmens machte sich auch bei der Anzahl der Mitarbeiter bemerkbar: DELO verzeichnet zum Geschäftsjahresende 300 Mitarbeiter (Vorjahr 265 Mitarbeiter). Neu eingestellt wurde besonders in den Bereichen Labor/Ingenieurwesen sowie Produktion. Für das kommende Geschäftsjahr 12/13 plant DELO 80 weitere Mitarbeiter im In- und Ausland einzustellen.

Standort Deutschland im Vordergrund

DELO setzt auch weiterhin auf den Standort Deutschland: so wurde der Bau des Technikums, mit dem das Unternehmen eigene Rohstoffsynthese betreibt, erfolgreich abgeschlossen und in Betrieb genommen. Darüber hinaus ist das neue Laborgebäude einzugsfertig. DELO wird auch in Zukunft ausschließlich in Windach High-Tech-Klebstoffe für Branchen wie die Automobilzulieferindustrie, Mikroelektronik sowie die Karten- und Displayindustrie entwickeln und produzieren.

Zugehörige Dateien


Pressekontakt

Matthias Stollberg
+49 8193 9900 - 212
presse@delo.de

Pressekontakt