Hochtemperaturbeständige Vergussmasse für Elektronikbauteile

Hochtemperaturbeständige Vergussmasse für Elektronikbauteile

DELO hat eine Vergussmasse entwickelt, die eine sehr hohe Medien- und Temperaturbeständigkeit aufweist. Zudem sorgt DELO MONOPOX GE6515 durch eine optimierte Aushärtungszeit für eine Beschleunigung von Fertigungsprozessen. Besonders geeignet ist das Produkt für den Verguss von elektronischen Bauteilen für Automotive-Anwendungen.

DELO MONOPOX GE6515 ist ein einkomponentiges, rein warmhärtendes Epoxidharz. Die Vergussmasse erreicht selbst bei hohen Temperaturen eine sehr hohe Festigkeit. Auf Aluminium und bei 150 °C liegt diese bei 20 MPa; im oberen Temperatureinsatzbereich von 200 °C sind es noch 14 MPa.

Verguss von elektronischen Bauteilen (Bild: DELO)

Das Produkt haftet zudem sehr gut auf Materialien wie FR4, PA und Kupfer und wurde speziell für den Verguss von elektronischen Bauteilen entwickelt. Auch weist der Klebstoff eine hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien wie Ölen, Säuren oder Kraftstoffen auf.

Die Vergussmasse besitzt darüber hinaus einen an die üblicherweise im Automobilbereich verwendeten Materialien angepassten Wärmeausdehnungskoeffizienten (CTE). Dieser liegt bis zur Glasübergangstemperatur (Tg) von 155 °C bei 23 ppm/K und oberhalb von Tg bei 48 ppm/K. Ein geringer CTE ist besonders für Anwendungen erforderlich, bei denen ein Verzug unter Temperatureinfluss vermieden werden soll.

Die Aushärtung von DELO MONOPOX GE6515 erfolgt im Umluftofen bei Temperaturen zwischen +90 °C und +150 °C. Bei 130 °C ist das Epoxidharz bereits nach 15 Minuten vollständig ausgehärtet, wodurch sich Prozesse in der Fertigung beschleunigen lassen.

DELO MONOPOX GE6515 hat eine Verarbeitungszeit von einer Woche. Innerhalb dieser Zeit kann die Vergussmasse optimal auf das Bauteil aufgetragen werden. Die Verarbeitungszeit von typischerweise verwendeten Produkten ist mit 48 Stunden wesentlich niedriger.