DELO-Azubis über ihre Ausbildung

Im Interview: Alexandra

17 Jahre, Azubi im 2. Lehrjahr bei DELO als Industriekauffrau

 


1. Warum hast du dich für einen kaufmännischen Ausbildungsberuf entschieden?

Mir hat in der Realschule Rechnungswesen Spaß gemacht. Das kleine bisschen kaufmännisches Vorwissen wollte ich gerne in die Praxis umsetzen. Außerdem war es mir nach der Schule wichtig, durch neue Erfahrungen, eigenverantwortliches Arbeiten und mein eigenes Gehalt ein Stück Selbstständigkeit zu erhalten. Des Weiteren war ich schon immer sehr daran interessiert, wie verschiedene Prozesse in einem Unternehmen ablaufen.

 


2. Warum hast du dich für eine Ausbildung bei DELO entschieden? Was macht den Unterschied? Was ist besonders?

Ich habe mich bei mehreren großen Firmen beworben und auch mehrere Zusagen erhalten, doch bei DELO habe ich mich schon während des Vorstellungsgesprächs sehr wohlgefühlt. Außerdem war ich während meiner Schulzeit im Rahmen eines Girls’ Days bei DELO und fand die Stimmung und auch die schön offenen Büros wirklich gut.

 


3. Wie läuft deine Ausbildung bei DELO ab?

Als Industriekauffrau durchläuft man alle kaufmännischen Abteilungen bei DELO und arbeitet in jeder 1 – 4 Monate mit. Die Ausbilder haben alle einen Ausbildungsplan, nach dem uns die relevanten Ausbildungsinhalte vermittelt werden. Oft darf man schon nach kurzer Zeit eigene Aufgaben übernehmen und selbstständig arbeiten. Ab und zu kommt es auch vor, dass zwei Azubis gleichzeitig in derselben Abteilung sind. Das ist auch super, weil wir uns gegenseitig unterstützen können.

 


4. Welche Fähigkeiten sollte man deiner Meinung nach für diese Ausbildung mitbringen?

Man sollte eine freundliche, offene und kommunikative Art mitbringen, da man oft Kundenkontakt hat und durch den Abteilungswechsel ständig neue Kollegen kennenlernt. Außerdem sollte auch Spaß und Interesse an den kaufmännischen Arbeiten vorhanden sein, damit man die Zusammenhänge, auch zwischen den Abteilungen, versteht. Des Weiteren ist ein gutes Verständnis für Zahlen und Werte in jeder Abteilung hilfreich. Zudem sollte man gute PC-Kenntnisse besitzen und sich mit Outlook, Word und Excel auskennen, da man diese häufig braucht.

 


5. Wie bist du auf den Ausbildungsberuf aufmerksam geworden?

In der achten Klasse wurden bei uns in der Schule ein paar Berufsinformationsveranstaltungen wie zum Beispiel der Girl’s Day angeboten. Ich war damals einen Tag bei DELO und konnte mir ein Bild von einem großen Unternehmen machen. Gegen Ende der achten Klasse sind wir ins Berufsinformationszentrum nach Weilheim gefahren, um uns beruflich beraten zu lassen. Dort wurden mir verschiedene kaufmännische Berufe vorgeschlagen.

 


6. Welche Besonderheiten hat die Ausbildung bei DELO?

Das Besondere bei DELO ist, dass ein wirklich gutes Arbeitsklima im Unternehmen herrscht. Man wird ab dem ersten Tag als vollwertiger Mitarbeiter behandelt und bekommt Verantwortung übertragen. DELO ist es wichtig, dass die Azubis eine gute Ausbildung erhalten und jeder Einzelne gefördert wird. Dies wird z. B. durch diverse Inhouse-Schulungen wie Rechtschreibtrainings und Telefonschulungen sichergestellt. Ich fühle mich hier so richtig wohl! 

Nach ein paar weiteren Informationstagen und einem Schülerpraktikum in einem größeren Unternehmen stand für mich fest: „Ich möchte Industriekauffrau werden!“

 

Zurück
delo_awards_great_place_to_work_02.jpg
delo_awards_fair_company_02.jpg
delo_awards_mint_minded_company_02.jpg
delo_awards_absolventa_trainee_02.jpg
delo_awards_ihk_einser_azubi_05.jpg
delo_awards_ikom_02.jpg

Noch Fragen?

Werfen Sie gerne einen Blick auf unsere FAQ-Seite
oder kontaktieren Sie uns direkt!

 

Rebecca Weh

+49 8193 9900 - 9602

bewerbung@DELO.de

 

 

Loading...

Erhalten Sie die markierten Datenblätter und Sicherheitsdatenblätter per E-Mail

*) Pflichtfeld

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne.